Startseite
September 2017
15.09. Zum dritten Mal in diesem Jahr heißt es für uns Dankse und Nordjylland. Morgen früh nach dem Frühstück oder doch eher das Spätstück geht es los für uns. Wir kommen und freuen uns so sehr auf Dich. 16.09.-23.09. Ist es doch fast schon wie nach Hause kommen. Die Straßen, Gassen, Orte, Strände und so mancher Ausflugsort und Sehenswürdigkeit ist bereit bekannt und kitzelt Erinnerungen in meine Nase. Auch diesmal haben wir uns einen „hyggeligen“ Urlaub gemacht. Wir hatten eine Menge alter und neuer Pläne auf unserer To-Do-Liste. Leider musste das ein oder andere ausfallen oder vielleicht (ne nix vielleicht  - denn wir kommen wieder) verschoben werden. Denn meine Pfötchen hatten für Aufsehen und einige Aufregung gesorgt. Leider hatte ich mir die furchtbar wund geputzt. So schlimm wie noch nie. Mami und Papi waren schockiert von dem Ausmaß und ein wenig hilflos. Trotzdem konnten wir uns einen Ausflug zur Mile nicht verkneifen. Gott sei Dank. Denn durch die Freude auf der Mile - dieser riesengroßen Sandkiste – konnte ich meine Schmerzen ein bisschen vergessen und ja auch etwas rumspackern. Beim chillen und Abschied nehmen von der Mile haben wir eine ganz besondere und sehr beeindruckende Schwedin kennenlernen dürfen, die ich zum Ende Freundin nennen durfte. „You got a friend in me and god bless you“ waren ihre Abschiedsworte. Einen super Tipp für meine Pfötchen hatte sie auch noch parat, den Papi gleich beim Einkaufen noch befolgte - Aloe Vera. Das half über Nacht schon mal ganz gut. Doch trotzdem fiel die Entscheidung ein Termin beim Tierarzt zu machen ist dringend nötig und unabdingbar. Die Praxis war toll und alle waren super lieb zu mir. Bis auf den kleinen Pieks. Der Ärztin waren wir super dankbar und von Tag zu Tag ging es mir und meinen Pfötchen besser. So konnten wir den Urlaub dann noch in vollen Zügen weiter genießen. Mami und Papi schenkte ich den ein oder anderen Rappel um ihnen zu danken und zu zeigen, dass es mir wieder besser geht. Langen Spaziergängen am Strand und ein paar weiteren Ausflügen stand auch nichts mehr im Wege. Hach und das, was wir dieses Jahr nicht geschafft haben, das schaffen wir vielleicht nächstes Jahr. Denn wir kommen wieder :) Warum? Wir sind wieder ein Stück mehr „lykkelig“, dank diesem unglaublich schönem Fleck. 28.09. Die ganze Woche bekomme ich schon zu hören: „Am Wochenende erlebst Du eine tolle Überraschung“; „Sei schön lieb, denn am Wochenende erwartet Dich was tolles“; „Nicht rumzicken! Denk dran! Wochenende = Überraschung“ Frag mich echt was das wird. Fahren wir nochmal weg? Machen wir ein Wochenend-Trip? Neues Ausflugsziel? Was mag es denn bitte bloß sein? 29.09.-01.10. Eiji, Eiji, Eiji. Wie cool!!! Eiji und ich!!! Das ganze Wochenende mit meinem Lieblingsbruder! Was? Echt? Wie cool! Ich freue mich. Ein ganzes Wochen- ende nur wir zwei! Okay, Mami und Papi sind auch da. Aber egal, spielen, zusammen spazieren gehen, schnuppern, im Garten toben, gemeinsam essen und schnoopen und vor allem Spaß haben. Super toll und hat super Spaß gemacht. Ich freue mich jedes mal auf Eiji. Aber jetzt freue ich mich auf Eiji´s nächsten Schlafbesuch. Auch wenn er meint früher aufstehen und rausgehen zu müssen als ich.
Tagebuch 2017