Startseite
August 2017
06.08.2017 Unsere Sommerpause ist vorbei, juchuhuuu. Alle sind wieder aus dem Sommerurlaub zurück, die Temperaturen stimmen und ab heute heißt es wieder: Sonntag ist Trailtag. Ich freu mich sohooo. Endlich wieder regelmäßig mein Näschen arbeiten zu lassen und mir eine leckere Belohnung verdienen. Nach dem Training gab es glatt noch eine weitere Belohnung. Ich durfte etwas Eis naschen, nom. Kein langweiliges Vanilleeis - nee Mami, dass iss mal selber. Mir hat es stattdessen die Sorte Waldmeister angetan. Bezüglich meiner neuen Vorliebe haben Mami und Papi auch nicht schlecht geguckt. Papi hat Geschmack. Und wenn man schon am schlemmen ist, dann gleich richtig. Genau! Grill an und den Sonntag gemütlich mit Tante Anni und mit Leckereien ausklingen lassen.  Herrlich. Kann nicht immer Sonntag sein? 30.08.2017 Upps! Ernsthaft? Ähm, wo ist denn bitte der August geblieben und wie faul war ich denn bitte was mein Tagebuch anbelangt? Geht ja gar nicht. Könnte man doch fast meinen, dass ich nichts erlebt habe und es voll ruhig bei uns war. Leider nein. Diesen Monat stand der ein und andere Tierarzttermin an. Meinte ich es mit meinem Putzwahn an meinen Pfötchen zu gut und hab sie mir zu sehr sauber und wund geleckt. Autsch, autsch, autsch. Dementsprechend standen so einige Fußbäder für mich an und was so alles dazugehört. Mein vorderes rechtes Pfötchen war am schlimmsten betroffen und dann meinte ich es am letzten Wochenende noch toppen zu müssen. Musste ich doch glatt noch in etwas (was auch immer) rein treten und mir mein hinteres rechtes Pfötchen auch noch verletzen. Training am Sonntag fiel somit aus. Mantrailing auf drei Beine ist doof. Der Weg führte uns dann mal wieder zum Tierarzt und nun gibt es Schmerztabletten für mich. Wer sagt denn bitte das Medizin bitter schmeckt? Finde ich nicht. Die Tabletten sind lecker. Ausflugsmäßig war bei uns diesen Monat wirklich der Wurm drin. Denn das Wetter wollte nicht mitspielen. Immer wenn wir los wollten, meinte es uns einen Strich durch die Rechnung zu machen. Allerdings möchte ich mich nicht beklagen, denn wir haben das beste aus allem gemacht und viel gespielt, es uns im Garten gut gehen lassen, schöne Spaziergänge unternommen und ganz viel Zeit gemeinsam verbracht. Fester Vorsatz: Nächsten Monat werde ich wieder fleißiger schreiben. Denn da steht auch schon was an, dass ich unbedingt in meinem Tagebuch festhalten möchte.
Tagebuch 2017
Kein Mantrailing, selbst Schuld! Ich ärgere mich so!